Was macht uns stark? Wachstumsphasen der Persönlichkeit

Wir alle haben es selbst erlebt. Wir durchlaufen verschiedene Lebensphasen, in denen bestimmte Themen dran sind. In der Entwicklungspsychologie hat Erik H. Erickson dazu die Grundlagen unseres heutigen Verständnisses gelegt. Es hilft sehr , wenn man sich selbst oder auch seine eigene Rolle als Vater, Trainer, Lehrer oder Vorgesetzter besser verstehen will.

StockSnap_21503D358DWir brauchen also ein Verständnis davon, was in welchem Lebensabschnitt passiert. Welche Reifungsschritte ein Mensch gehen kann und soll. Gerade in altershomogenen Gruppen, wie z.B. einer Schulklasse oder einer Jugendmannschaft kann man sehr genau erkennen, wer wo steht und wer welche Schritte geht.

Highpotentials und Normalos

Stress im Elternhaus, Mobbing oder auch Krankheiten, Unfälle und andere Schicksalsschläge haben dabei einen grossen Einfluss. Highpotentials sind da genauso betroffen wie der „Normalo“. Talent muss sich entwickeln und entfalten können. Dazu braucht es ein Setup, innere und äussere Strukturen, die Halt und Schutz bieten, damit das „Pflänzchen wachsen und gedeihen kann“. Oder um ein anderes Bild zu bemühen: Manche haben einen Motor wie ein Porsche, aber ein Fahrgestell wie eine Ente. Bei jeder Bodenwelle haut es sie aus der Spur. So manches Jahrhunderttalent ist eben nicht im Profikader angekommen. Da braucht es „Stabilisatoren“!

Resilienz – Vertrauenspersonen gesucht

Der Überlebensmodus, in den viele in Krisenzeiten verfallen, ist dabei allerdings nicht sehr hilfreich. Psychosomatische Symptome oder Fehlzeiten sind Alarmsignale, die auch als solche wahrgenommen werden müssen. Aus der Resilienzforschung weiss man, dass ein Kind eine erwachsene Vertauensperson braucht, mit der es sich von Herzen verbunden fühlt und dem es vertraut. Das fängt Vieles ab und hilft Hindernisse zu bewältigen. Die familiären Strukturen sind da in manchen Fällen überfordert oder sogar kontraproduktiv. Deshalb haben Bezugspersonen ausserhalb der Familie ein grosse Bedeutung. Familien, Schulen, Vereine, Ausbildungsbetriebe oder Hochschulen sind Orte, an denen Persönlichkeiten heranreifen oder eben nicht.

Offensiv spielen – aufrecht durchs Leben gehen

Hier ein Link zu einem kurzen Filmbeitrag über die Kauai-Studie von Emmy Werner, in dem dargestellt wird, was es braucht, damit ein Mensch zu einer verantwortlichen und belastbaren Persönlichkeit werden kann, die „aufrecht durchs Lebens geht“. Ein Mensch, der sich den Herausforderungen des Lebens stellt, der auf dem Spielfeld des Lebens offensiv die Chancen nutzt, die sich bieten und sich nicht ängstlich hinten rein stellt und passiv abwartet oder destruktiv / aggressiv  andere gefährdet.

Resilienz – Was macht Kinder stark?

 

Was geschieht in welchem Alter? Kimberley Key schildert in diesem Artikel  sehr prägnant die Schwerpunkte der verschiedenen Lebensphasen:

Finding Meaning Through Life’s Stages | Psychology Today

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s