Fußball

Wir helfen Potentiale freizusetzen und zu leben.

Talente entdecken, entwickeln, fördern und formen

 

NLZ

Unsere Seminarreihen für Fußballer, Trainer und Führungskräfte aus Nachwuchsleistungszentren

ball_rut4pr

Die Zahl der fußballerisch hervorragend ausgebildeten Akademiespieler steigt. Die Vereine investieren in den Nachwuchs und professionalisieren die Talentförderung. Die Qualität der Ausbildung im Fußball ist nicht nur in der Breite gewachsen, sondern gerade im Spitzenbereich. Trotzdem schaffen nur wenige den Sprung in die Profikarriere. Das ist für Vereine eine echte wirtschaftliche Frage und für die Spieler eine existentielle Herausforderung.

Die Zahl der Talente, die den Sprung in eine Profikarriere schaffen, könnte steigen, wenn wir die jungen Männer und Frauen professionell in Ihrer Potentialentfaltung auch neben dem Platz proaktiv unterstützen. Die familiären Strukturen sind nicht mehr der „Hort der Stabilität“. So mancher Fußball-Hochbegabte wird durch psychosoziale Krisen und Defizite aus der Bahn geworfen. Das muss nicht sein.

Dazu kommen immer mehr junge Leute mit Flucht- und Migrationserfahrung, aus völlig unterschiedlichen, instabilen soziokulturellen und sprachlichen Hintergründen – talentiert aber traumatisiert. Die Herausforderungen für die Akademien und im Besonderen für die Trainer sind in den letzten Jahren gestiegen. Der wirtschaftliche Druck tut sein Übriges dazu. Es geht um Summen, die vor einigen Jahren noch utopisch klangen, nun aber die Erwartungen an die Nachwuchsabteilungen enorm erhöht haben. „Man muss liefern“.

Wenn es gelingt, talentierte Nachwuchsspieler soweit zu fördern und zu stabilisieren, dass weder Erschütterungen im sozialen Umfeld, noch altersspezifische Reifungskrisen die jungen Leute aus der Bahn werfen, dann lohnt es sich für alle Seiten. Deshalb ist unser Anliegen, Talente aus den Nachwuchsakademien nachhaltig zu fördern und zu fordern. Dabei sind die Trainer und Betreuer genauso involviert, wie auch die Eltern und letztlich die jungen Spieler selbst.

Dazu kommt, dass die gerade hochmotivierte, fokussierte Nachwuchstalente kaum Handlungsoptionen haben, wenn es nicht wie gewünscht weitergeht. Meist ziehen sich dann auch die Berater zurück. Der Übergang in die „normale“ Berufswelt ist nicht nachhaltig gestaltet und wird von vielen als sehr deprimierend erlebt. Plan B erscheint wie eine „Degradierung“. Hier braucht es Experten, die sich bei diesem Thema auskennen und Wege aufzeigen können, die für Vereine, Eltern und Spieler nachhaltig, sinnvoll und gewinnbringend sind.

Wir arbeiten seit 4 Jahren mit einem international renommierten Verein an einem innovativen Projekt, das gerade diese Punkte abdeckt.

Zudem werden wir von einem Team von (ehemaligen) Bundesligaprofis, -trainern und Digitalisierungsfachleuten unterstützt. Aus unserer langjährigen Erfahrung in der Begleitung vor allem junger Menschen in den Übergängen zwischen Schule und Beruf können wir sagen, dass die Leistungsbereitschaft und Lebensqualität dadurch steigt, dass junge Leute sich Handlungsoptionen erschließen, die den Horizont erweitern.

Unsere Seminarreihen sind modular aufgebaut und vermitteln Inhalte und Fähigkeiten, durch die Spieler, Trainer und Führungskräfte ihre Fähigkeiten an neue Herausforderungen anpassen können. Die Inhalte knüpfen am konkreten Arbeitsalltag an, führen aber auch in die Reflexion des eigenen Führungsverhaltens. Denn jede gute Führung beginnt mit der Selbstführung. Die Seminarreihen sollen aber nicht nur eine punktuelle Schulung sein, sondern die konkrete Umsetzung der Lerninhalte wird durch Zusammenarbeit mit den Trainern in den Vereinen begleitet und weitergeführt.